Unternehmen

OEKOLUX wurde 1989 gegründet und ist heute eine hundertprozentige Tochter der im saarländischen Homburg beheimateten TERRAG-Gruppe. Seit der Gründung konzentriert sich OEKOLUX auf das regelkonforme Verwerten und Beseitigen vornehmlich Luxemburger Abfälle im Land selbst, aber auch in Deutschland (Thermik, Deponie) und in den Niederlanden (Thermik).

Der Schwerpunkt der Tätigkeiten liegt auf dem Entsorgen belasteter Böden und anderer mineralischer Abfälle (z.B. Asbestzement, Straßenaufbruch) sowie auf dem Entsorgen organischer und organo-mineralischer Abfälle wie Eisenbahnschwellen, kommunalen Klärschlämmen und kompostierbaren bzw. vergärbaren Abfallstoffen.

Seit jeher zielt OEKOLUX nicht auf den Aufbau eigener Entsorgungskapazitäten ab, sondern auf die Entwicklung von speziellem Know-how bei der Suche und Vermittlung von technisch anspruchsvollen, abfallrechtlich genehmigten, gesellschaftlich akzeptierten und wirtschaftlich günstigen Entsorgungslösungen. Damit agiert OEKOLUX an der Schnittstelle zwischen privaten und öffentlich-rechtlichen Produzenten und Besitzern von Abfällen einerseits und den Trägern bzw. Betreibern von Verwertungs- und Beseitigungseinrichtungen andererseits.

Einen Sonderfall stellt die Entsorgung kommunaler Klärschlämme dar. In diesem Segment verfügt OEKOLUX in Luxemburg seit vielen Jahren auch über eigene Verwertungsstrukturen in der Landwirtschaft.